Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Die Aufklärer – Handicapsport bewegt Schule

Wie verändert sich das tägliche Leben mit einem Handicap? Dieser Frage stellten sich die SchülerInnen der beiden neunten Klassen an einem Projekttag. Praxisnahe Unterstützung erhielten sie dabei durch „Die Aufklärer“, die dieser Frage mittels der Themen „Sport und Bewegung, Mobilität und Kommunikation mit Handicap, sowie Inklusion und Integration durch und im Sport“ nachgingen.

Konkret ging es um Alltagssituationen von Rollstuhlfahrern und als blinder Mensch. So konnten die SchülerInnen mit Hilfe einer Spezialbrille erfahren, wie sich die Wahrnehmung der Umgebung verändert, wenn die Sehkraft stark eingeschränkt oder gar nicht mehr vorhanden ist. Beim Kennenlernen des Blindenschrift-Alphabets ging es nicht nur um Theorie. Es war ein auch ein besonderes Erlebnis, den Anfangsbuchstaben des eigenen Namens in dieser Form zu schreiben.

Welche Probleme entstehen können, wenn man auf den Rollstuhl angewiesen ist, erfuhren die SchülerInnen auf einem Parcours. Sei es das Öffnen einer Tür, das Überwinden einer Schwelle oder das Befahren einer Rampe, ohne ausreichende Übung waren diese Hindernisse, sonst kein Problem, nun nur schwer zu meistern.

Basketball hat jeder schon einmal in der Schule oder in der Freizeit gespielt, doch geht das auch im Rollstuhl? Es geht, auf die Einweisung und das Üben technischer Elemente folgten intensive Spiele. Abgerundet wurde der Vormittag durch das Trommelprojekt Drums Alive.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei Herrn Bandelin und seinem Team sowie Frau Hagemeister bedanken, die uns das zweite Mal bei unserer Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ unterstützten.

Porteck